Nettoyage de l’entrée du LFVH, action éclair des CP et CM2 D

Nettoyage de l’entrée du LFVH, action éclair des CP et CM2 D

Depuis le début de l’année les CP d et les CM2 d entretiennent des relations spéciales. Chaque élève a un partenaire dans l’autre classe. Un parrainage qui a  aidé les nouveaux élèves d’élémentaire à s’intégrer en début d’année et, pour les plus grands, qui leur a donné une „lourde“ responsabilité. Ce projet a aussi donné lieu à des actions déclinées en classe comme cette action de nettoyage éclair des abords du lycée, côté loge, en avril. Voici ce que les CM2 ont écrit sur ce moment et ce que les CP ont dessiné. 

Die 100 schmutzigen Schritte

Wer?                                        Wir, die Schüler und Schülerinnen der Klasse Cm2 d und der CP D

Was haben wir gemacht?          Wir haben Müll gesammelt.

Was haben wir gefunden?         Wir haben Zigaretten, Plastik, Verpackungen, Glas und anderes gefunden.

Wie?                                       Wir haben Gummihandschuhe angezogen und haben in diesen 100 Schritten so viel wie möglich gesammelt.

Wie viel?                                 Vier volle säcke und große separate Sachen, z. B. einen kaputten Regenschirm, zwei große Platten…

Warum?                                  Weil wir unseren Planeten, die Erde, retten, saubermachen, helfen wollen.

Wann?                                    Freitag, den 12.April 2019

Wo?                                        Auf unserem Schulweg

Autorinnen: Lana, Maeli und Léa

 

Donnerstag, den 11.April 2019.    In meinem Bett

100 Schritte = viel zu viel Müll

Mein liebes Tagebuch, morgen wird ein ganz besonderer Tag, denn wir werden mit unseren kleinen, süßen Patenkindern Müll einsammeln. Wird doch super, wenn ich vergiftet nach Hause komme oder einen Wurm in meinem Schuh finde? Ok. Ich bin müde bzzzzzz, es ist 23 Uhr und 59 Minuten und 59 Sekunden. Mist, es ist Mitternacht. Sorry, 24 Uhr, 0 Minuten und 1 Sekunde, ich bin zu müde, um nachzudenken.

Freitag, den 12.April 2019

6.30 Uhr

Driiing, oooh, bin ich müde . Oh nein! Ich habe verschlafen. Den Bus krieg ich sowieso nicht mehr, dann kann ich ja noch 15 Minuten schlafen… Obwohl, heute ist ein ganz besonderer Tag.

16 Uhr

Heute war es besser, als ich gedacht habe. Wir hatten zum Glück Handschuhe. Wir hatten vier Säcke voller Müll: einen voller Zigaretten, einer mit Plastik, Papier und Restmüll. Es gab auch zwei Metallplatten, einen Schuh mit einem Wurm drin. Zum Glück hat sich niemand mit den Brennnesseln verletzt, à propos …. Wenn du das liest, habe ich einen Witz für dich:

Was brennt Tag und Nacht? Die Brennnessel!

Autorinnen: Malwina, Laura, Sophie, Emilie und Lea

 

100 schmutzige Schritte

Wenn man zur Schule läuft, findet man oft sehr viel Plastik und anderen Müll, z. b. Plastiktüten, Karton, Regenschirme und Zigarettenstummel, einfach auf dem Weg.

Deshalb sollte man Plastik und anderen Müll nicht einfach auf die Straße und in den Wald wegwerfen. Oft rauchen die Oberstufenschüler vor der Schule und schmeißen ihre Zigarettenstummel einfach auf den Boden.

Aber was ist eigentlich Müll?

„Fester Abfall eines Haushaltes oder Industriebetriebs. Der Müll wird in bestimmten Behältern gesammelt und von der Müllabfuhr abgeholt.“ Duden

Autoren: Hieronymus, Marcel und Nino

100 schmutzige Schritte

An einem Freitag haben wir vor der Schule mit unseren Patenkindern Müll eingesammelt. Der Grund basiert auf einem Klimawandelexperiment. Wir haben Schritt für Schritt Müll aufgehoben. Ein Schüler berichtet: „Es war sehr schmutzig, wir haben vier Plastiksäcke gefüllt. Am schlimmsten waren die Zigaretten! Ich finde, es ist eine Katastrophe, dass die Erde so verschmutzt wird.!“

Autoren: Clément, Raphael, Arthur, Constantin, Thibaud

 

100 schmutzige Schritte aus der Sicht des Zigarettenstummels Gustav (und seiner Familie)

Am 5. April hat unser Team von der Schülerzeitung einen Zigarettenstummel, Gustav, interviewt.

Schulzeitung (SZ):        Woher kommen Sie eigentlich, Herr Gustav von der Packung?

Gustav (G):                   Ich komme aus einer Zigarettenpackung.

SZ:                              Wie finden Sie es, dass die Schüler der CP und der CM2 D Sie, Ihre Familie und den ganzen restlicen Müll vom Schulweg entsorgt haben?

G:                                Ich finde es eigentlich ganz toll, denn ich lebe jetzt in einer schönen Villa, die die Menschen komischerweise Mülltonne nennen.

SZ:                              Und warum haben Sie den Schulweg verschmutzt?

G:                                Ich kann nichts dafür! Ein Man hat mich angezündet, geraucht, auf den Boden geschmissen und ist auf mich getreten. Dann habt ihr mich aufgehoben und in meine Villa gesteckt.

Und dann habe ich 2 Tipps:

Raucht mich nicht, denn ich bin tödlich!

Und werft mich nicht auf den Boden, denn ich verschmutze die Umwelt!

SZ                               Danke, Herr Gustav von der Packung, dass Sie sich Zeit genommen haben, unsere Fragen zu beantworten.

Autoren: Julien, Melchior, Loris, Benjamin und James