Welchen Stellenwert haben Sprachen am LFVH?

Die Schulen der AEFE erfüllen den Auftrag, ihren Schülern Sprache und Kultur des Gastlandes zu eröffnen und nahe zu bringen. In diesem Sinne wird auch am LFVH Deutsch schon ab der ersten Vorschulklasse unterrichtet.

Das LFVH ist für den bilingualen Zug der Grundschule und den internationalen Zug der Sekundarstufe I (Collège), in dessen Rahmen Deutsch eine verstärkte Rolle spielt und Sachfächer auf Deutsch unterrichtet werden (Disciplines Non Linguistiques – DNL) als Ersatzschule anerkannt. Die 9. Jahrgangsstufe des internationalen Zuges schließt mit dem D.N.B. (Diplôme National du Brevet – Abschlussprüfung des Collège) mit der Option “Internationaler Zug“ ab und eröffnet den Schülern die Möglichkeit, die Ausbildungsvariante Abibac einzuschlagen, die sie zum gleichzeitigen Erwerb des Baccalauréat série générale (französische allgemeine Hochschulreife) und des Abiturs befähigt.

Die Öffnung der Schule hin zu einem internationalen Kontext, der eng an die Stadt Frankfurt gebunden ist, macht sich auch an dem hohen Stellenwert bemerkbar, den die englische Sprache und die anglo-amerikanische Kultur in unserem Lehrplan einnehmen. Englisch wird ab der 3. Grundschulklasse unterrichtet, das Collège bietet die Möglichkeit, mit der section européenne anglais (eine Ausbildungsoption mit verstärktem Englischunterricht) die Sprachkenntnisse zu vertiefen und im Lycée im Rahmen der in englischer Sprache unterrichteten Sachfächer (Physik für den Ausbildungszweig S – Sciences – wissenschaftlicher Zweig, und Geschichte-Geographie für die Ausbildungszweige L – literarischer Zweig und ES – Wirtschaft und Soziales) noch weiter auszubauen.

Wie viele Schüler gibt es in einer Klasse?

An unserer Schule liegt die durchschnittliche Klassenstärke bei 21 Schüler/Innen. In Frankreich sind es etwa 30 Schüler/Innen pro Klasse.

Wie sind die Unterrichtszeiten?

In der Primarstufe haben die Kinder montags, dienstags, donnerstags und freitags von 08 :00 bis 14 :30 Uhr und mittwochs von 08 :00 bis 12 :00 Uhr Unterricht. In der Sekundarstufe (Collège und Lycée) können sich die Unterrichtsstunden auf die Zeit von 08 :00 bis 17 :00 Uhr verteilen.

Wie hoch ist das Schulgeld?

Einmalige Einschreibegebühr
Die Gebühr für die Ersteinschreibung beträgt 265,00€ ; sie ist für jedes Kind nur einmal, bei seinem Eintritt in die Schule, zu entrichten und kann per Scheck, Überweisung oder bar beglichen werden. Für jedes weitere Kind einer selben Familie wird im Rahmen eines Staffeltarifes eine Ermäßigung von 25 € gewährt.

Schulgeld
Das Schulgeld beträgt in der Primarstufe 3 670€ pro Jahr für die École Maternelle (Vorschule) und 3 590€ pro Jahr für die Grundschule, in der Sekundarausbildung 4 380€ für die Sekundarstufe I und 4 540€ für die Sekundarstufe II.

Falls mehrere Kinder einer selben Familie gleichzeitig an der Schule eingeschrieben sind, gewährt die Schule ab dem dritten Kind eine Familienermäßigung auf das zu entrichtende Schulgeld.

Prüfungsgebühren
Die Prüfungsgebühr beträgt 110 € für die vorgezogene Baccalauréat Prüfung in Französisch und 220€ für die Baccalauréat Prüfungen der zwölften Jahrgangsstufe. Die Prüfungsgebühren für externe Prüfungskandidaten belaufen sich respektive auf 170 € und 330 €.

Den Schülern des LFVH entstehen für das Ablegen des Brevet des Collèges keine Prüfungsgebühren. Externe Kandidaten müssen 30 € entrichten.

Wie hoch ist der Anteil französischer Familien an der Schule?

78 % der Schüler/Innen stammen aus französischstämmigen Familien. Davon haben 58 % binationale Elternteile.

Où trouver la liste des fournitures ?

Vous trouverez ici la liste des fournitures et manuels scolaires.

Was muss ich tun, um mein Kind einzuschreiben?

Sie können Ihr Kind online auf der Website des LFVH einschreiben, indem Sie der Rubrik Einschreibung > Voranmeldung und Einschreibung folgen. Bitte beachten Sie, dass beide Erziehungsberechtigte angegeben und alle Felder ausgefüllt werden müssen. Diese Angaben ermöglichen es unserer IT-Abteilung, ein Passwort für Sie zu generieren, mit dem Sie sich anschließend in unserem Intranetforum “Itslearning/ENT“ einloggen können. Dort erhalten Sie allgemeine Information über die Leistungen unserer Schule (Beratung, Schullaufbahnorientierung, …) und individuelle Informationen über Ihr Kind (Ausflüge und Klassenfahrten, Stundenplan, Noten und Hausaufgaben- und Korrespondenzheft für die Sekundarstufe).

Was bedeutet die Bezeichnung “Ersatzschule“?

Privatschulen in Deutschland erhalten den Status “ Ersatzschule “, wenn das Kultusministerium des betreffenden Bundeslandes ihre pädagogische Kompetenz und den legalen Rahmen der Einrichtung anerkennt. Der Status als Ersatzschule erleichtert die Einschreibung, befähigt zum Anspruch auf Subventionen des Landes Hessen und macht das Schulgeld in Deutschland teilweise steuerlich absetzbar.

Wie hoch ist die Erfolgsrate beim Baccalauréat?

Die durchschnittliche Erfolgsrate beim Baccalauréat (alle Ausbildungsrichtungen zusammengenommen) von 2004 bis heute beträgt 96,6 %, wobei sie in den Spitzenjahrgängen 2004, 2006, 2009 und 2012 sogar 100 % erreichte.

Gibt es in der Schule einen Hort oder eine Nachmittagsbetreuung?

Der gemeinnützige Verein «Le P’tit Victor e.V » bietet für Primarstufenkinder eine Nachmittagsbetreuung und außerschulische Aktivitäten an. Die Räumlichkeiten des Vereins befinden sich innerhalb der Schule. Die dort organisierten Aktivitäten sind auf Kinder der Altersgruppe von 3 bis 10 Jahren ausgerichtet. Der Verein bietet auch Ferienprogramme an. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie auf dieser Website unter der Rubrik Praktische Infos > Nachmittagsbetreuung.

Für Schüler/Innen des Collège gibt es in der Schule ein Studierzimmer mit Hausaufgabenbetreuung.

Wie kann ich einen Antrag auf Schulgeldförderung stellen?

Familien, deren Einkommen für die Entrichtung des Schulgeldes ihrer Kinder in der Vor- und Grundschule sowie in der Sekundarstufe zu gering ist, sind förderfähig. Voraussetzung ist, dass das Kind in dem Kalenderjahr der Einschulung in die Ecole Maternelle sein drittes Lebensjahr vollendet. Schulgeldförderungen werden jeweils für ein Schuljahr gewährt und vom Bewilligungsausschuss für Schulgeldförderung beschlossen, dessen Sitzungen zwei Mal pro Jahr, im Frühjahr und Herbst, stattfinden. Anträge zur Schulgeldförderung können ausschließlich von Familien gestellt werden, die am französischen Generalkonsulat in Frankfurt gemeldet sind.

Das Antragsformular steht auf der Website des französischen Generalkonsulates unter folgender Adresse zum Download bereit : www.ambafrance-de.org

Kann man die Schule besichtigen?

Die Schule kann mit vorheriger Terminvereinbarung besichtigt werden. Für Terminvereinbarungen sind die Sekretariate der Primarstufe und/oder der Sekundarstufe zuständig. Jedes Jahr findet außerdem ein Tag der offenen Tür statt, dessen genauer Termin auf unserer Website bekannt gegeben wird.

Où acheter les manuels scolaires ?

Si vous souhaitez acheter les manuels scolaires et parascolaires à Francfort, vous pouvez le faire à la librairie « Autour d’un livre ».
La liste des manuels est consultable ici sur notre site.