Wortspiel mit Michaël Escoffier in den 3. Klassen

Wortspiel mit Michaël Escoffier in den 3. Klassen

Der Autor vieler Kinderbücher, Michaël Escoffier, kam im April, um mehrere Grundschulklassen zu treffen. Schöne Begegnungen rund ums Lesen und Wort!

Am 11. April hatten drei der vier Drittklässler des LFVH die Möglichkeit, den Lyoner Schriftsteller Michaël Escoffier (Grododo, Bonjour Docteur…) in ihrer Klasse zu begrüßen. Eine Gelegenheit, viele Fragen zu stellen und über das Vergnügen zu diskutieren, wie man eine Geschichte  schreibt oder, wie ein Buch geboren ist. „Wisst ihr, dass wir für Palomino mehr als 20 verschiedene Decken ausprobiert haben? “ Die Kinder in der zweisprachigen dritten Klasse wollen es nicht glauben. „Warum schreiben Sie gerne?“, sagt ein anderes Kind. „Ooh, schwierige Frage, antwortete der Autor. Wann ich schreibe, ist es, als würde ich Legos spielen! “ Im Klassenzimmer sind alle Ohren weit geöffnet….  Nachdem er mehrere seiner Bücher gelesen hatte, bot der Autor ihnen Spiele mit Worten und Buchstaben an.

Ermöglicht wurde dieser Besuch durch „Autoren in der Schule“, eine Initiative des LFVH und des Elternverbandes (UPEA). Michaël Escoffier war dank der Städtepartnerschaft zwischen Lyon und Frankfurt gekommen, um auf Einladung des Französischen Instituts und der Stadtbibliothek Frankfurt sein neuestes Buch in deutscher Sprache vorzustellen, das von Kris Di Giacomo illustriert wurde, Grododo. Einem für den Deutschen Kinderliteraturpreis nominierten Werk .

Photos : ©LFVH/IFHA

Tags: