Rednerwettbewerb

_fotpo_by_croquant_Tresor_de_Neuvy-en-Sullias_L_orateur

Rednerwettbewerb

Ein wenig Geschichte

Im Jahr 2005 fand unter der Schirmherrschaft der AEFE der erste Rednerwettbewerb statt, zunächst für die Schüler der 5., 6. und 10. Klassen und seit Kurzem für die Schüler der 5., 7. und 10. Klassen (da die 5. und 6. Klasse zu eng beieinander lagen). Seitdem entsendet das LFVH alljährlich Vertreter jedes Jahrgangs zu diesem Wettbewerb und diese heimsen auch regelmäßig Preise ein.
Auch dieses Jahr wieder gelang es unserer Schule, drei von sechs Preisen zu gewinnen, zwei in der 7. Klasse und einen in der 10. Klasse.

Aber warum sollte man an diesem Wettbewerb teilnehmen?

  • um andere Städte kennenzulernen? (München, Hamburg …)
  • um seine Rednerfähigkeiten zu verbessern:
    sich auf dem Rednerpult wohl zu fühlen, das Selbstbewusstsein zu stärken,    dem Publikum in die Augen zu sehen und zu sprechen, ohne zu stottern?
  • um das Argumentieren zu üben: Den Aufbau der Rede, Terminologie und Sprachregister, den Übergang zwischen den einzelnen Punkten, die klare und verständliche Ausdrucksweise?
  • um zwei Tage mit den Kumpels zu verbringen?
  • um sich selbst zu beweisen, dass man es schaffen, dass man der Beste sein kann?

Aus was für Gründen (offenkundige oder versteckte) die Schüler und Schülerinnen auch immer an dieser Veranstaltung teilnehmen möchten, es handelt sich auf jeden Fall um eine bereichernde Erfahrung für alle Bewerber, egal, ob sie am Ende als Vertreter ihrer Klasse ausgesucht werden oder nicht. Und die glücklichen Abgesandten finden es sichtlich spannend zu hören, was ihre Kameraden aus allen Ecken Europas zu berichten haben: Sie hören immer allen Diskursen mit großem Interesse zu. Anschließend reflektieren sie über das Gehörte, stufen es ein, urteilen darüber, teilen noch weitere Argumente, genau so als ob sie selbst Teil der Jury wären.

Wie funktioniert der Wettbewerb?

Die Teilnehmer dürfen das Thema ihrer Rede frei wählen, die Länge ist in der 6. Klasse auf 4 Minuten und in der 10. Klasse auf 6 Minuten begrenzt. Die Jury besteht gleichermaßen aus Erwachsenen und sorgfältig ausgesuchten Schülern der Gastschule.

Die Kandidaten, die zu diesem Wettbewerb anreisen, werden von Gastfamilien mit etwa gleichaltrigen Kindern beherbergt und von einem Lehrer begleitet.