Mathe ohne Grenzen

projets_maths_antoine_morin__50108_mur-st-martin-tete-a-toto10

Mathe ohne Grenzen

Bei dem vom Schulverwaltungsbezirk von Straßburg organisierten Wettbewerb Mathematik ohne Grenzen konkurrieren Schulklassen miteinander um den Sieg.

  • Ganze Klassen oder gemischte Klassen der 9. und 10. Jahrgangsstufen treten gegeneinander an.
  • Die Klassen erhalten eine bunte Palette von Aufgaben zu lösen (zehn in der 9. und dreizehn in der 10. Jahrgangsstufe).
  • Die Schüler und Schülerinnen der Klasse haben neunzig Minuten Zeit, um alle Aufgaben zu lösen und für jede ein einziges Lösungsblatt abgeben.
  • Das Ergebnis einer der Aufgaben muss in einer Fremdsprache verfasst sein.

Dieser Wettbewerb soll :

  • das Interesse für Mathematik fördern.
  • den Teamgeist und echte Zusammenarbeit aller Teilnehmer fördern.
  • die Schüler und Schülerinnen dazu ermutigen, Initiative zu ergreifen und ihren Forschergeist wecken.
  • den Einsatz von Fremdsprachen und einen organisierten Austausch fördern.
  • Grenzen öffnen zwischen den Schülern und Schülerinnen einer Klasse, der Mathematik, den modernen Fremdsprachen, zwischen den Ausbildungsstufen des Collège und des Lycée und – für die Juniorversion des Wettbewerbs – zwischen den Schulen der Primarstufe (Grundschulen) und Sekundarstufen (Collège und Lycée).
  • den Schülern und Schülerinnen ein Forum öffnen, auf dem sie mathematische Probleme ganz offen angehen und unkonventionelle Lösungen finden können.

(Für die 5. und 6. Jahrgangsstufen existiert auch eine Juniorversion des Wettbewerbs Mathe ohne Grenzen)