projet_sante_dentiste_Claudia-Meyer_sxc

Zahnarztbesuch

Hygieneerziehung und das Vermitteln einfacher hygienischer Grundregeln gehört zu den Aufgaben einer Schule. In der Grundschule organisieren die Lehrkräfte und Kinderpflegerinnen (ASEM – Agent Spécialisé d’Ecole Maternelle) regelmäßig Besuche von externen Fachkräften, um den Kindern spezielle Themen nahe zu bringen.

Im Rahmen dieser Bemühungen besucht ein Zahnarzt die Vorschulklassen zwei bis drei Mal im Jahr.

Die Kinder lernen dabei, warum Zahnhygiene so wichtig ist und üben gemeinsam das richtige Zähneputzen. Nach diesen Besuchen wissen sie, dass es notwendig ist, sich in der Schule und natürlich auch zu Hause richtig und regelmäßig die Zähne zu putzen.

Der Zahnarzt erklärt den Kindern auch, warum es wichtig ist, die Lebensmittel, die gut für die Gesundheit und die Zähne sind von denen, die es nicht sind, unterscheiden zu können.

Am Ende der 3. Vorschulklasse (Grande Section) besuchen die Kinder die Zahnarztpraxis. Dort haben sie Gelegenheit, sich die einzelnen Räume der Praxis genau anzusehen: Den Empfang, das Röntgenzimmer, die “Küche“, in der die Instrumente sterilisiert werden, das Labor, wo der Zahnarzt die Zahnabdrücke vorbereitet. Außerdem machen sie sich durch Rollenspiele mit den Instrumenten und der Patientenliege vertraut: Patient, Zahnarzt, Helferin.

Die Erfahrungen und Eindrücke, die die Kinder von diesen Ausflügen mitbringen, werden im Unterricht direkt in verschiedenen Projekten verarbeitet und umgesetzt: Im Jahr 2015 zum Beispiel war das gemeinsame Projekt aller Vorschulklassen, mindestens einmal pro Woche eine Zwischenmahlzeit ganz ohne Süßigkeiten einzunehmen!