Visite du « nouveau » LFVH

Visite du « nouveau » LFVH

Am Vormittag des 28. Mai hat der Schulleiter gewählte Elternvertreter aus dem Schulrat oder der Conseil d’école zu einem Besuch des LFVH eingelanden, in dem das Protokoll für die Aufnahme von Kindern im Zusammenhang mit der Gesundheitskrise gilt. Frau Trimbach, französische Generalkonsulin in Frankfurt, kam ebenfalls am 18. Mai 2020.

Plusieurs parents d’élèves, membres de l’UPEA, ont visité les nouveaux aménagements du LFVH liés à la crise sanitaire le 28 mai 2020 (©AVKH/LFVH).

Eingänge, Schilder in den Fluren, Markierungen auf dem Boden, Spender für hydroalkoholische Lösungen, usw. Eine Delegation von acht Eltern der UPEA verfolgte den neuen Verkehrsplan und beobachtete die vom wertvollen Team des Wartungspersonals eingesetzten Klassenraumaufteilungen. Sie befragten das Personal des Gymnasiums und der Grundschule, das sie zusammen mit dem Schulleiter trafen. Alles ist vorweggenommen worden, um die Schülerinnen und Schüler, die nun ihre neuen Angewohnheiten finden müssen.

Die Eltern konnten feststellen, dass die Schülereingänge auf drei Zugänge verteilt sind, um die Konzentrationen der Kinder zu vermeiden, dass die Spender für die hydro-alkoholische Lösung (die regelmäßig geliefert werden) strategisch an den Eingängen zu jedem Flur oder Treppenhaus sowie in jedem Zimmer platziert sind, dass die Toiletten zweimal täglich gereinigt und die Räume täglich desinfiziert werden…

Jeder konnte die wichtige Arbeit, die geleistet wurde, und die Schwierigkeiten in Bezug auf Räumlichkeiten und Personal, mit denen die Schule konfrontiert ist, ermessen. Die Klassen wurden halbiert, um die soziale Distanzierung zu respektieren, und einige gefährdete Mitarbeiter und Schüler sind nicht in der Lage, physisch in die Schule zurückzukehren.

Dieses neue System wird zwangsläufig aufgrund von Rückmeldungen von Eltern und Mitarbeitern verbessert werden müssen. Vormittags wird die Pause allmählich wieder eingeführt, und es müssen noch Lösungen für die Kantine erfunden werden, um die Präzens der Schüler in der Schule zu verlängern. Auch die Fernkurse sind in bestimmten Situationen, die von Elternvertretern an die Leitung gemeldet wurden, noch zu optimieren.

„Es ist ein langer Weg, sagte der Schulleiter am Ende des Besuchs, und wir kommen gemeinsam voran und werden jeden Tag besser. “ Alle LFVH-Teams machen alles, um sicherzustellen, dass dieses neue System bis zum Ende des Schuljahres (am spätestens 3. Juli) noch besser wird.

 

Tags: