Sprachen spielen im Bildungsangebot des LFVH eine elementare Rolle. Dies entspricht nicht nur voll und ganz den allgemeinen Vorstellungen und Wünschen der Familien unserer Schüler sondern auch den Vorgaben der AEFE.

Das Angebot unserer Schule bietet die passende Alternative für jede Altersgruppe und jedes Sprachniveau : Sowohl die bilingualen Sprachzüge in der Primarstufe als auch die verschiedenen Zweige und Optionen der Sekundarstufe sind dafür geschaffen, für jeden Schüler die geeignete Variante zu finden und damit seine persönlichen Möglichkeiten optimal auszuschöpfen.

Klassenreisen, Theaterbesuche (zum Beispiel des English Theatre oder des International Theatre), Schüleraustauschprojekte mit Schulen der AEFE in englischsprachigen oder spanischsprachigen Ländern, Begegnungen mit englischsprachigen Schulen aus der Umgebung oder Auslandstrimester an Schulen in einem englischsprachigen Land tragen zu einem großen Teil zum Erfolg des Spracherwerbs und der Motivation der Schüler bei.

Die Schüler des CM1/CM2 (die die französische Staatsbürgerschaft nicht besitzen) werden auf das DELF Prim vorbereitet, die Schüler des 3ème (9. Klasse) auf das DELF Scolaire (B1). Das DELF (Diplômes d’études en langue française) ist ein Zertifizierungsprogramm des Ministère de l’Education Nationale für die französische Sprache. Es richtet sich an Personen die die französische Staatsbürgerschaft nicht besitzen. Es wird international als Nachweis der Beherrschung der französischen Sprache anerkannt.

DEUTSCH

Das LFVH betreibt eine konsequente Öffnung zur Sprache und Kultur seines Gastlandes : In diesem Sinne wird die deutsche Sprache auch bereits ab der Vorschule unterrichtet.

  • In der Primarstufe (Vor- und Grundschule) wird im bilingualen Französischzug ein Drittel und im bilingualen Deutschzug sogar 50 % des Unterrichts in deutscher Sprache abgehalten.
  • In der Sekundarstufe I, dem Collège, haben die Schüler die Möglichkeit, sich für den internationalen Deutsch-Zug zu entscheiden, in dem die Fächer Geschichte-Geographie, Sport und Musik in deutscher Sprache unterrichtet werden, oder den klassischen zweisprachigen Zug zu belegen, in dem ab der 6. Klasse zwei moderne Fremdsprachen (Deutsch und Englisch) vorgesehen sind.

In der Sekundarstufe II, dem Lycée, bietet sich den Schülern die Option Abibac an, die ihnen den gleichzeitigen Erwerb des französischen Baccalauréat und des deutschen Abiturs ermöglicht.

Die Schule ist für den bilingualen Zug der Grundschule und den internationalen Zug der Sekundarstufe I als Ersatzschule anerkannt.

Auf Wunsch können sich die Schüler/Innen der Sekundarstufe mit Hilfe ihrer Lehrer/Innen auf das Deutsche Sprachdiplom (DSD) vorbereiten. Das Deutsche Sprachdiplom Stufe II (B2/C1) bildet für Ausländer die sprachliche Voraussetzung für den Besuch einer deutschen Hochschule.

ENGLISCH

Vor dem internationalen Hintergrund der Stadt Frankfurt spielt natürlich auch die englische Sprache sowie die angloamerikanische Kultur eine wesentliche Rolle an unserer Schule.

  • In der Primarstufe wird Englisch ab der dritten Klasse (CE2) unterrichtet.
  • In der Sekundarstufe I, dem Collège, gehört Englisch für alle Schüler (sowohl des internationalen als auch des klassischen Zuges) ab der 6. Klasse zum Standardunterricht (4 Stunden in der 6., 7. Klasse, 8. und 9. Klasse). Ab der 10. Klasse gibt es außerdem die Option “Section européenne anglais“, die in der Sekundarstufe II weitergeführt und durch Sachfächer in englischer Sprache ergänzt wird : Physik für diejenigen, die sich für den wissenschaftlichen Bac-Zweig S interessieren oder Geschichte-Geographie für die Schüler, die eher zu den literarischen oder wirtschaftlich-sozial geprägten Bac-Zweigen L oder ES neigen.

Die Lehrkräfte bereiten ihre Schüler/Innen auf den Erwerb der Cambridge-Zertifikate FCE, CAE und CPE vor.

SPANISCH

Solide Spanischkenntnisse sind in der heutigen Zeit von großem Vorteil. Die weite Verbreitung der spanischen Sprache und das steigende Interesse an der Kultur spanischsprachiger Länder belegen dies.

Am LFVH können die Schüler sich ab der 8. Klasse oder ab der 10. Klasse für das Wahlfach Spanisch entscheiden.

LATEIN

Der Lateinunterricht hat zum Einen den Vorteil, den Kindern gewisse etymologische Kenntnisse zu vermitteln und zum Anderen, ihren Wortschatz erheblich anzureichern. Außerdem gewährt er den Kindern einen Einblick in die Entstehungsgeschichte der europäischen Kultur und trägt somit zu einem breiten Allgemeinwissen bei.

Am LFVH kann Latein ab der 7. Klasse als Wahlfach belegt werden.

Andere

Schüler/Innen, die bei den Baccalauréat-Prüfungen mit einer Sprache antreten möchten, die am LFVH nicht angeboten wird, haben die Möglichkeit, Vorbereitungskurse am CNED (Centre national d’enseignement à distance – Nationales Zentrum für Fernunterricht des französischen Bildungsministeriums) zu belegen. Über zwanzig Sprachen sind bei den Baccalauréat-Prüfungen als Prüfungsfach zugelassen.