Einleitung

Eine vollständige Schulausbildung von der Vorschule bis zur Oberstufe, die vom französischen Bildungsministerium anerkannt ist

Grundschule und College anerkannte Ersatzschule (Land Hessen)

Das Lycée Français Victor Hugo in Frankfurt (LFVH) wird von etwa 1000 Schülern besucht: von Kindern der Petite Section der école maternelle (Kinder, die im Jahr ihrer ersten Einschulung drei Jahre alt sind) bis zur Terminale (Oberstufe) mit der Möglichkeit, das Baccalauréat oder das Abibac, ein Doppeldiplom, das 1994 durch ein deutsch-französisches Abkommen eingeführt wurde, abzulegen.

Das LFVH steht Schülern aller Nationalitäten offen, die französischsprachig sind oder es werden möchten. Es fördert die Kontakte und den Austausch zwischen seinen Schülern und denen anderer Schulen, deutscher oder internationaler Schulen. Bei Begegnungen, Konzerten, Reisen, Konferenzen und Sportwettkämpfen, die gemeinsam mit ihren Partnern organisiert werden, fördert sie Werte wie Offenheit, Teilen und Austausch.

Das Erlernen von Sprachen steht im Mittelpunkt des Bildungsangebots des LFVH, wie von der Agence pour l’Enseignement Français à l’Etranger (Agentur für französische Bildung im Ausland) empfohlen.

Der erteilte Unterricht ist vom französischen Bildungsministerium wie auch vom Land Hessen anerkannt. Das LFVH hat seit 2004 den Status einer Ersatzschule für die Grundschule und seit 2012 für die Sekundarstufe I (entspricht dem Collège) und seit 2014 den Status einer Ausbildungsschule.

Eine französische Schule im Herzen von Frankfurt

Von den bescheidenen Anfängen in den Räumlichkeiten des Institut Français bis hin zum großen Lycée, das vom französischen Außenministerium gebaut wurde, hat die Schule alle Stadien einer stetigen Entwicklung durchlaufen. Die 2002 eingeweihten und seitdem erweiterten Gebäude beherbergen die Grundschule, die Realschule und das Gymnasium in einem Wohngebiet westlich des Frankfurter Stadtzentrums, dem Stadtteil Rödelheim/Westhausen.

Das LFVH ist eine direkt geleitete Schule, die zum Netzwerk der Agence pour l’Enseignement Français à l’Etranger (AEFE) gehört. 

AEFE, die französische Agentur für das Bildungswesen im Ausland

Die AEFE untersteht dem Minister für Europa und auswärtige Angelegenheiten und leitet das umfangreiche Netz der französischen Bildungseinrichtungen im Ausland: 535 Schulen in 139 Ländern, die 370 000 Schülerinnen und Schüler unterrichten. Die Gesamtheit dieser anerkannten Schulen bietet ein Bildungsangebot, das den Anforderungen, Lehrplänen und pädagogischen Zielen des französischen Systems entspricht. Sie ermöglicht es jedem Schüler, der aus einer dieser Schulen kommt, seine Schullaufbahn in jeder anderen französischen Schule ohne Aufnahmeprüfung fortzusetzen... 

Mehr dazu
YouTube

En chargeant cette vidéo, vous acceptez la politique de confidentialité de YouTube.
En savoir plus

Charger la vidéo