VORANMELDUNG 2023-2024 für neue Schüler.innen, klicken Sie hier

Delphine Perret live mit den 3. Klassen-CE2 aus… Lyon

Die Lyoner Autorin und Illustratorin Delphine Perret spricht online mit den Schülerinnen und Schülern des französischen Lycée Victor Hugo in Frankfurt.Sie beantwortete ihre Fragen und zeichnete, als wäre sie in die Klasse gekommen. Ursprünglich war es für Mai im Rahmen des Programms "Autoren in der Schule" geplant gewesen. Unterstützt wurde das Zusammentreffen vom LFVH, dem Institut Français und der Elternvereinigung UPEA unterstützt.

Artikel auf frankfurt.de über die Städtepartnerschaft Frankfurt-Lyon und diesen „Besuch“ von Delphine Perret

Delphine Perret zeichnet live aus Lyon per Videokonferenz Pedro Crocodile und George Alligator nach den Wünschen von Drittklässlern des Lycée français Victor Hugo in Frankfurt. (© Delphine Perret/LFVH)

 

„Es ist das allererste Mal für mich!“, beginnt Delphine Perret, die sich die Zeit nimmt, die Kinder, die auf einer Live-Videoplattform zugeschaltet sind, einzeln zu begrüßen. „Das ist total komisch!“ Im Rahmen des Projekts „auteur(e)s à l’école“, das vom Lycée français Victor Hugo, dem Institut Français de Frankfurt und der UPEA (Elternvereinigung) unterstützt wird, sowie eines Austauschs zwischen den Partnerstädten Lyon und Frankfurt, sollte die Autorin Ende Mai in die europäische Finanzmetropole reisen und vor Drittklässlern sprechen. Aufgrund der Covid-19-Pandemie musste alles abgesagt werden. Doch drei Drittklasslehrerinnen wollten den lang ersehnten Besuch nicht so einfach ausfallen lassen. Ihre Beharrlichkeit und die Verfügbarkeit von Delphine Perret machten schließlich ein digitales Interview für jede Klasse zwischen dem 10. und 17. Juni möglich.

Le théâtre du crocodile et de l’alligator, Zeichnung von Delphine Perret für eine dritte Klasse des Lycée français Victor Hugo in Frankfurt am Main. (© Delphine Perret 10.06.2020)

Für die Premiere hatte Véronique Ristori Delphine Perret im Voraus die Fragen ihrer 22 Schülerinnen und Schüler geschickt, die fast alle von zu Hause aus an der Veranstaltung teilnahmen. Nach einer schnellen Antwort drehte die Illustratorin ihre Kamera auf ein Blatt Papier und fertigte live eine Zeichnung für die Klasse an. Dabei hielt sie sich genau an gegebenen Vorgaben. Die Kinder hatten sich eine Zeichnung mit den Cousins Pedro Crocodile und George Alligator gewünscht, die Helden eines der fünf Alben (Verlag „Les fourmis rouges“) von Delphine Perret, die sie gelernt hatten, im Urlaub am Meer, in der Bibliothek, zur Zeit der Dinosaurier, in einem Kaninchenkäfig, im Theater beim Spielen ihrer Geschichte… unter anderem.

Ein magischer Moment

Auf jeden Fall zeichnen Sie viel besser als ich„, wirft eines der Kinder ein. Die Spontaneität funktioniert wie im Unterricht, die Lehrerin muss die Teilnehmer sogar immer wieder daran erinnern, dass sie nicht alle gleichzeitig sich melden – wie im Unterricht. „Oh, ich hätte euch Zeichnungen aus der Zeit zeigen sollen, als ich in eurem Alter war„, erklärt die Illustratorin, während sie mit ihrem Werk fortfährt.  Ich habe alles eingefügt … plus eine Bananenschale, um mir die Fortsetzung vorzustellen … Hier ist das Theater vom Krokodil und vom Alligator mit allen Elementen, die ihr euch gewünscht habt!“ Die Schülerinnen und Schüler klatschen schüchtern und zeigen sich sehr beeindruckt. „Könnten Sie vielleicht ein Buch für uns machen?“ versucht Chiara, bevor sie sich verabschiedet. Kurzum, eine Begegnung fast wie in echt…

L'espace, Zeichnung von Delphine Perret während einer Videokonferenz mit einer dritten Klasse des Lycée français Victor Hugo in Frankfurt. (© Delphine Perret 10.06.2020)

Das Hotel, Zeichnung von Delphine Perret während einer Videokonferenz mit einer dritten Klasse des Lycée français Victor Hugo in Frankfurt. (© Delphine Perret 10.06.2020)

Partager sur :

Facebook
Twitter
WhatsApp
LinkedIn