Erste Teilnahme der LFVH an der Olympischen und Paralympischen Woche

Eine Videokonferenz mit dem Olympiateilnehmer Eric Delaunay, verfolgt von mehr als 100 Schülern der Sekundarstufe I; Fünftklässler, die jeden Tag online oder im Präsenzunterricht Sport treiben; zwei Schüler der Troisième, die die Herausforderung angenommen haben, 20,24 km auf einmal zu laufen, und zahlreiche andere Schüler der Sekundarstufe II, die mehrere Male gelaufen sind... Das Lycée français Victor Hugo in Frankfurt hat ausgiebig an der 5. Olympischen und Paralympischen Woche (SOP) teilgenommen, die vom 1. bis 5. Februar 2021 von "Generation 2024" organisiert wurde, einem Label des Ministeriums für Bildung und Jugend, das die körperliche und sportliche Betätigung von Jugendlichen fördern soll...
Fünftklässler absolvieren ihre 30-minütigen täglichen Bewegungsübungen während der SOP 2021 am französischen Lycée Vitro Hugo in Frankfurt. (©AVKH/LFVH).

 Ausgabe der Olympischen und Paralympischen Woche (SOP), die vom 1. bis 5. Februar 2021 von „Generation 2024“, einem Label des französischen Bildungs- und Jugendministeriums zur Förderung der körperlichen und sportlichen Betätigung junger Menschen, organisiert wurde…

«  Ich bin im Schnee gelaufen und mein Vater hat mich auf dem Fahrrad begleitet, erinnert sich Florie, Schülerin der neunten Klasse und eine erfolgreiche Sportlerin. «   Ich bin zweimal eine Runde in meiner Nähe gelaufen, um den Alt König [Berg im Taunus, ca. 20 km nordwestlich von Frankfurt].“Das Schwierigste war, die richtige Distanz zu messen. 20,24 km sind genau! 20,24 km für 2024… Das war die Herausforderung, die mehrere Klassen der Mittelstufe individuell über zehn Tage hinweg zu bewältigen hatten und die sie ihren Lehrern nachweisen mussten, da sie sich im Distanzunterricht befanden „Ich bin meine üblichen Runden gelaufen, zusammen mit einem Freund aus der 10. Klasse“, erzählt Paul, einer der zwei Schüler, der die Herausforderung auf einmal bewältigt hat. „Das Schlimmste war, dass es an diesem Tag regnete, deshalb habe ich es vier Tage später noch einmal gemacht.“ Insgesamt nahmen mehr als 50 Schüler an diesem Rennen teil und drei Viertel von ihnen schafften es, die Distanz zu überstehen.

Diese Herausforderung war eine der zahlreichen Aktivitäten, die von den Schul- und Sportlehrern des Lycée français Victor Hugo in Frankfurt angeboten wurden. Das Lycée nahm zum ersten Mal an der Olympischen und Paralympischen Woche teil, die von  « Génération 2024 » organisiert wurde, einem Label des Ministeriums für Bildung und Jugend, das die körperliche und sportliche Betätigung von Jugendlichen fördern soll…

Screenshot des französischen Olympia-Skeletonfahrers Eric Delaunay während einer Videokonferenz mit Schülern des Französischen Gymnasiums Vicor Hugo in Frankfurt. (© LFVH).

In der fünften Klasse hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich von Montag, dem 1. Februar, bis Freitag, dem 4. Februar 2021, jeden Tag 30 Minuten lang körperliche Aktivitäten auszudenken. Aktives Gehen, Springen, Werfen, Kardiotraining, sich vorstellen, einen „Biathlon“ zu laufen… In Videokonferenzen konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Fundstücke und Erlebnisse austauschen. Die wenigen, die in der Schule waren, hatten das Vergnügen, die Turnhalle ganz für sich allein zu haben. „Am schwierigsten, vor allem wegen der gesundheitlichen Situation„, erklärt einer der Grundschullehrer, „war es, an Situationen der Behinderung zu arbeiten. Die Schüler sind entweder allein zu Hause oder in der Schule, müssen aber die Distanzierung respektieren! ». 

Die Möglichkeit , Eric Delaunay, dem olympischen Skeetschützen, der 2016 in Rio den siebten Platz belegte und sich derzeit auf die Olympischen Sommerspiele in Tokio vorbereitet, Fragen zu stellen, stieß bei den Schülern des LFVH auf größtes Interssse. Theo erzählt Ihnen mehr über dieses Treffen, klicken Sie einfach hier.

Die Schüler der Mittelstufe haben sich außerdem mit der Bewerbung von Städten für die Olympischen Spiele, insbesondere mit der Bewerbung von Paris, beschäftigt. Einige haben sogar eine neue Diszipin erfunden. Vielleicht wird sie eines Tages vom IOC akzeptiert… In der Zwischenzeit kann man die Plakatvorschläge (für die Olympischen Spiele in Paris) von den Schülern der achten Klasse bewundern, sowie einige Fotos zum Thema Sport und Olympia, aufgenommen von Schülern der fünften und achten Klasse. Medaillen für Flora, Ambroise, Camille, Marta, Mayeul, Anatole, Sarah, Carmine und Monica!

Partager sur :

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on linkedin
LinkedIn